Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘do khyi eigenschaften’

Es freut uns, dass unsere geschriebenen Artikel weiter getragen werden. Inzwischen haben wir eine interessierte Lesergemeinde, von überall aus der Welt der wirklichen Hundefreunde. Damit Beiträge leichter geteilt werden können haben wir in die Blogs eine „Share-Funktion“ für Twitter und Facebook eingebunden…    Hierzu ein Beispiel: http://twitter.com/luckylearn/statuses/10593962935 von inzwischen vielen.

Die einzelnen Artikel welche wir inzwischen geschrieben haben werden derzeit, nachdem diese sich alle in ihrem Informationsgehalt ergänzen (oder ergänzen werden), sinngemäß miteinander verbunden. So erhält der Leser in Zukunft einen umfassenden Informationsstand und einen zutreffenden Einblick. Damit ist es jedem neuen Leser möglich sich zu jedem Thema, wenn es interessiert, rundum zu informieren und auch die Zusammenhänge zu erfassen. Hier ist ein Beispiel dazu.

Tibet Dogge Blick und Erziehung...

Erziehung und Do Khyi Blick: Müssen wir wirklich schon einsteigen?

In der Zwischenzeit ist die Serie über die Besonderheiten in der Do-Khyi Welpenzeit und Welpenerziehung wieder ein klein wenig gewachsen. Diese Reihe wird fortgeführt:  http://dokhyimaxe.blogspot.com/2010/03/do-khyi-welpen-how-to3.html

Insbesondere auch wenn es um die Rechte von Hundehaltern geht werden wir unsere Leser auf Besonderheiten hinweisen. Das Thema Gesundheit und Zucht beim Do-Khyi wurde um weiteres Wissen ergänzt:  http://dokhyimaxe.blogspot.com/2010/03/do-khyi-resuming-knowledge-pra.html

@ Tibimaxe

Read Full Post »

Neue Meldungen zum Thema Do-Khyi

Zum Thema Do-Khyi und andere Rassen – das Recht des Käufers sind derzeit zwei Seiten zu finden:
http://dokhyiacky.wordpress.com/2010/03/01/do-khyi-und-andere-rassen-%E2%80%93-das-recht-des-kaufers/

http://dokhyi-epilepsie.blogspot.com/2010/03/do-khyi-und-andere-rassen-das-recht-des.html

Zeit dazu eine Anmerkung zu machen:
Wichtig:
Es ist für das Recht des Käufers dringend erforderlich eine Kopie der Verkaufsanzeige, zum Beispiel dhd24, oder Quoka.de und alle anderen auf welcher man seinen Verkäufer gefunden hat rechtlich verbindlich zu sichern!
Das dient dazu ein eventuell gewerbsmäßiges Auftreten nachzuweisen oder aber direkte Zusagen, welche nicht eingehalten worden sein sollten, – direkt nachzuweisen! Fertigt Euch einen Skreenshot an! Notiert Euch die Anzeigen-Nummer. Unterschreibt nicht jeden, gleich wie formulierten Kaufvertrag:
Zu dem Thema Kaufvertrag haben wir ausführlich etwas zur Information geschrieben!

Basiswissen Hundezuchtverein. Hier findet man die Zusammenfassung: http://dokhyimaxe.blogspot.com/2010/03/do-khyi-zuchtverein-basiswissen.html Eine notwendige Serie für Hundevereinsmitglieder und solche die es werden wollen…

Do-Khyi – Welpen:   How to educate your TM puppy  Los geht´s  – Die neuen Welpen sind da! Los geht es mit der Do-Khyi Welpenerziehung…
Der erste Teil erklärt manche Verhaltensbesonderheit eines Tibetischen Hirten-/ Herdenschutzhundes, Berghundes, Nomadenhundes und was es sonst noch für charmante Umschreibungen für einen sehr ursprünglichen Herdenschutzhund mit territorialen Eigenschaften gibt. http://dokhyimaxe.blogspot.com/2010/03/do-khyi-los-gehts-how-to1.html

Der zweite Teil erklärt die Notwendigkeit, auch wenn schon ein Hundekamerad in der Familie sein sollte, mit dem Do-Khyi – Welpen alleine loszuziehen und möglichst Kontakte zu vielen unterschiedlichen Umweltsituationen, zu Menschen und auch zu netten Hunden zu suchen. http://dokhyimaxe.blogspot.com/2010/03/do-khyi-welpen-how-to2.html
Unter anderem grundlegende Tipps zu Hundeschulen und Welpenspielstunden…

Wir freuen uns, dass wir viele Leser aus dem Bereich Hund und Do-Khyi erreichen. Insgesamt hat einer unserer Beiträge die größte Aufmerksamkeit über die Suchmaschinen bis heute:
http://dokhyimaxe.blogspot.com/2009/08/do-khyi-schilddruesen-unterfunktion.html

Dicht gefolgt von:
https://dokhyimaxeblog.wordpress.com/2009/08/19/do-khyi-schilddruesen-unterfunktion-untersuchung-t4-und-andere-werte/

Das zweitgrößte Interesse gilt der Augenuntersuchung:
https://dokhyimaxeblog.wordpress.com/2009/08/05/do-khyi-augenuntersuchungen-pra-und-mehr/

Vor diesem Hintergrund haben wir unsere Blogs für eine vereinfachte Suche nach wirklich gewünschten und gesuchten Themen etwas umgestaltet und für beide ein übersichtliches Inhaltsverzeichnis angelegt.
Hinzugefügt haben wir zum Thema Augen, Augenuntersuchungen und Augenerkrankungen einen neuen Beitrag über den Weg der erblichen PRA (Progressive Retina Athropie) bei der Tibet Dogge (Do-Khyi).

Do Khyi Fundamental knowledge PRA

Ähnlichkeiten zum Beginn und Start der Studie zur „idiopatischen Epilepsie bei der Tibet Dogge (Do Khyi)“ sind sicher nur zufällig.  Insgesamt aber ist es ein Einblick in das „moderne“ Zuchtsystem und weshalb der Do-Khyi als Rasse ein Anschauungsmodell sein könnte…

Anzeigen woher unsere Leser kommen – über die Verweise von unterschiedlichen Internet – Suchmaschinen zeigen, dass Informationsbedarf besteht und welche Themen wichtig sind… Wichtig sind Informationsmöglichkeiten für Halter und deren Hunde.

@ Tibimaxe.de

Das meist besuchteste Bild:


Read Full Post »

Der Do-Khyi ein Mitglied der Familie der Herdenschutz- oder Hirtenhunde

Noch immer ist der Do-Khyi einer der Kleinsten unter den Vertretern der Herdenschutzhunde. Seine Eigenschaften und seine Eigenheiten, die sich wahrscheinlich entwickeln werden,  sowie der Umgang mit ihm in der Erziehung und Haltung hängen von der Zugehörigkeit zu dieser spezialisierten Hundegruppe ab.

Das bedeutet nicht, dass Do-Khyi aufgrund der Zugehörigkeit zu dieser Gruppe komplizierter oder gar schwieriger als andere Hunderassen wären. Es gibt mit Sicherheit immer wieder auch Einzeltiere dieser Rassen, welche sich für andere Bedingungen eignen. Insgesamt leben viele Do-Khyi und Herdenschutzhunde als gut integrierte Familienhunde, wenn man eben spezielle Eigenschaften welche diese zeigen können, beachtet.  Für eine Anschaffung ist Wissen und ein Einblick in die speziellen Eigenschaften diese Hundegruppe ein Vorteil um Missverständnisse vermeiden zu können. Um die Anforderungen zu prüfen welche ein Hund an seinen Menschen stellt…

Einen sehr interessanten Dokumentarfilm für alle Herdenschutzhundeliebhaber und sicher auch Do-Khyi – Liebhaber haben wir beim Schweizer Fernsehen gefunden…

Unter anderem auch ein Einblick in die ursprüngliche Arbeitsweise dieser Herdenschutzhunde.

@Tibimaxe.de

Read Full Post »

Do Khyi Humor bei der Erziehung

Nach so viel bürokratischem Lesestoff auf unseren letzten Seiten haben wir etwas humorvolles für jeden Do-Khyi – Leinenhalter gefunden…

Langenscheidt Hund - Deutsch, Deutsch - Hund mit Martin Rütter

Langenscheidt Fremdsprachen: Hund - Deutsch, Deutsch - Hund

Es ist ja so, dass Hundehalter oft die Wesenszüge ihrer Hunde mit welchen sie sich umgeben annehmen sollen…
Von daher wissen wir, dass jeder Do-Khyi – Halter ein humorvoller, offener Leinenhalter ist.   Auch etwas Heimatverbunden und oft mit einer gewissen Art Ignoranz bis Sturheit gegenüber dem Getue von weniger Wichtigem ausgestattet. Sollte das in Einzelfällen nicht so sein – passt er nicht zum Hund.
Aber wie bei seinem Hund, – dem Do-Khyi, erhalten kleine Geschenke welche die gutmütige Gesinnung eines Gastes erkennen lassen,  der das eigene Heim des Leinenhalters betreten möchte,  – die Freundschaft…

Für diesen Zweck ist dieser Langenscheidt geeignet:
Endlich ein Langenscheidt für eine der wenigen weltweit gesprochenen Fremdsprachen!

Hund – Deutsch, Deutsch – Hund

Eine kleine Übersetzungshilfe zum vergnügten Nachlesen. Mit viel Humor geschrieben, was einen erfahrenen Do-Khyi – Halter sicher zum Schmunzeln veranlassen könnte. In keinem Bücherregal sollte er fehlen.
Kommt er vom Nachbarn könnte man über einen kleinen Wink mit dem Zaunpfahl, – unseren Do-Khyi endlich zu erziehen, –  einmal nachdenken…

Ein wirklicher Ratgeber für Erziehungs- und Verhaltensprobleme ist das dünne Büchlein nicht!

Wir hatten hier bereits einmal über die Do-Khyi, – durch die Blume gesagt, – geschrieben welche wegen Verhaltensproblemen, durch fehlgeleitete Anschaffung, negative Frühesterfahrungen und fehlende Umwelterfahrung ihr Leben lassen mussten und eingeschläfert worden sind.

In solchen Fällen, wenn es schon zu Verhaltensproblemen kommt, hilft kein Verhaltensratgeber. Hier empfehlen wir generell Kontakt mit, – auf  das Herdenschutzhundverhalten, – spezialisierten Experten aufzunehmen.  Das sind nicht automatisch gleich Menschen aus der Do-Khyi – Züchterwelt. Hilfesuchende brauchen einen ausgebildeten Verhaltenstrainer. Ihrem Hund und sich selbst – dem Menschen zuliebe.

@Tibimaxe.de

Read Full Post »

Do Khyi – Schau mir in die Augen…

Im Lauf der vergangenen Jahre konnten wir dem einen oder anderen Do-Khyi in die Augen blicken. Es gab keinen welcher diesem Augenblick nicht würdevoll standgehalten hätte.

Die Augen des Hundes oder Do-Khyi verraten viel: Über Charakter, Charme und ihr Ausdruck verrät auch manchmal etwas über ihr Gefühl. Ob sie unter Stress stehen oder ganz lässig sind…
Manchmal verraten die Do-Khyi Augen etwas über den Stand der Zucht…


Der Blick eines Do-Khyi in der Farbe Black und tan, nach dem Standard nicht unfreundlich: Aus braunen Augen…
Je dunkler das Braun, umso erstrebenswerter. Es soll aber mit der Farbe des Hundes korrelieren.
Do-Khyi – Augen können uns interessiert, mit Schalk oder auch aufmerksam mustern.


Hier der Blick eines Do-Khyi, in der Farbe durch ein Gen aufgehellt, genannt Blue and tan.
Auch die Augenfarbe kann im Braun heller wirken. Es gibt aber auch Blau gefärbte Do-Khyi mit dunklen braunen Augen (siehe oben). Sogar nicht einmal selten!

Im Lauf der Zeit sind beim Blick in die Augen mit der Kamera auch verschiedene Fotos entstanden.
Was uns aufgefallen ist möchten wir einmal zeigen…

Nein, medizinisch können und wollen wir das Gesehene als Laien nicht einordnen! Es sind die Augenblicke welche Einblicke gewähren: In den Stand der heutigen Zucht.
Natürlich können wir an dieser Stelle den einen oder anderen Link zur Information, unten in der Legende, zur Verfügung stellen. Wobei aber ohne medizinisch, fachliche Stellungnahme hier keine Aussage zu den Bildern gemacht werden soll. Darauf weisen wir ausdrücklich hin.

Diese Links dienen lediglich der allgemeinen Information über verschiedene Auffälligkeiten bei Augenuntersuchungen und Augenerkrankungen beim Hund.


Natürlich weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass manche der gezeigten Do-Khyi – Augen nicht entsprechend zum Standard sind. Das soll hier kein Farbfetischismus sein und auch nicht so verstanden werden!

Do-Khyi mit Katzenaugen

Do-Khyi mit Katzenaugen

Besondere Augenfarben sind inzwischen auch im Standard des Do-Khyi als ausschließender Fehler erwähnt. Auch mit dem Standard und seiner Auslegung wird versucht eine Entwicklung, wie zu sehen, einzudämmen.

Noch immer werden leider solche Abweichungen der Iris bei den Augenfarben des Do-Khyi nicht erwähnt. Solchen Do-Khyi lässt eventuell nicht jeder der Züchter bei einer offiziellen DOK – Augenuntersuchung ins Auge blicken!

Do-Khyi mit solchen Augenblicken werden möglicherweise auch nicht auf den CAC und CACIB – Ausstellungen präsentiert und ausgestellt.

Die Ursache, die Veränderungen, werden nur einigen wenigen *auserwählten Züchtern“ oder eventuell sogar nur dem einzeln betroffenen Züchter bekannt.
Keine guten Aussichten in Zukunft die Entstehung, schon weit vor einer Zuchtplanung, beim Do-Khyi zu verhindern…

Fazit: Schau allen Do-Khyi in die Augen, welche als Zuchthunde oder deren Verwandte und auch Lebensgenossen präsentiert werden. Lesen Sie sich vor der Auswahl eines Welpen den Standard durch… Überlegen Sie ob Sie wirklich eine außergewöhnliche Farbe beim Do-Khyi brauchen!

Natürlich sagen solche Do-Khyi – Augen etwas aus!
Was? Dazu müssen Sie sich Ihre eigenen Gedanken machen…(!)

© http://www.tibimaxe.de
Anmerkung: Die Aufnahmen sind aufgrund des Platzes einseitig. Wir versichern, dass bei jedem gezeigten Do-Khyi beide Augen jeweils genau dieselbe Farbabweichung zeigen.

Do-Khyi Iris nicht vorhanden/sichtbar

Do-Khyi Iris nicht vorhanden/sichtbar

Legende:
Atlas der Augenerkrankungen (gute Bilder)

Anschauungsmaterial

Anschauungsmaterial/Information

Anschauungsmaterial/ Information

Atlas Augenerkrankungen

Augenerkrankungen durch den Merle-Faktor

Studie für die Erforschung „Genetisch bedingter Augenerkrankungen bei Hund und Katze“

merkblatt_augenanomalien

Read Full Post »

Es war einmal ein Hund von Vieh haltenden Nomaden in Tibet…

Kann es sein, dass wir vergessen haben –kollektiv- wie diese Hirtenhunde in Tibet oder im angrenzenden Nordindien, Ladakh, den Hochlagen Nepals usw. einmal ausgesehen haben?

Also arbeiten wir derzeit daran hier in Kürze über Quellenangabe, überprüfbare Dokumente von Do-Khyi aus dem ehemaligen, historischen Tibet zu zeigen.

Es hat den Anschein, als ob das heute selbst mit der Rasse lang erfahrene Menschen nicht mehr wüssten…

Dabei weisen wir gerne darauf hin, dass es *den Do-Khyi – Originaltyp* wie bei uns im Westen erzüchtet nicht unbedingt als historisch in Tibet in jedem Landstrich gegeben haben muss. Wir im Westen gehen nur nach Äußerlichkeiten. Diese waren dem Menschen in Tibet, welche ihre Hunde für das Überleben brauchten, eher fremd. Ein typischer Do-Khyi hat in seinem abstammungsgemäßen Arbeitsgebiet andere Bewertungskriterien. Diese sind sicher nicht in Äußerlichkeiten zu finden…

Aber: The business must go on!
Das heißt: Der Hund aus Tibet ist nicht nur in China zu einem „Business – Artikel“ geworden!
Die Bewerbungsmethoden sind different! Während die einen der „Do-Khyi Industry“ Schlagzeilen in großen angelsächsischen Zeitschriften haben…

… schreiben die anderen Beiträge und *Nachrichten*im Internet…
Das Ziel ist jeweils dasselbe. Lediglich der Erlös mag vielleicht anders aussehen. Aber wer weiß das schon?

Wann wird es zutreffende Informationen aus der Industry geben? Zu Produkteigenschaften und Gewährleistungspflichten, egal ob Käufer oder Verkäufer?

Tibet, Land fast nur auf den Hochebenen des Himalaya. Lebensbedingungen in Höhen über mindestens 4000 m ü NN. Temperaturen im Winter unter – 30°C bis unter – 50°C, Schneestürme, Sandstürme, im Sommer Temperaturen von – 15°C bis zu + 30°C in baumloser Steppenlandschaft des Hochgebirges. Arbeitsbedingungen für den Do Khyi oder Tibet Mastiff.
Je größer und länger die Ohren desto größer der Temperaturverlust. Hängelefzen, Hängelider, ständiges Sabbern im kalten Winter? Zu kurzes Haarkleid, Unterfunktion der Schilddrüse und vieles mehr…

Geben wir also einmal unsere, heute in Europa, Amerika und Asien gezüchteten Tibet Mastiff in die ursprüngliche Situation beim tibetischen Nomaden auf der Changtang-Hochebene und sehen wir dann was überlebt…(!)

Was nützt schon ehrliches Beweisen,

wenn der Beweis nicht interessiert.

Und Vorurteile niederreißen,

die viel zu fest schon zementiert?

Drum sag ich eben, was ich denke,

egal wie auch das Echo klingt.

Und hoffe heimlich auf die Wende,

die meiner Meinung Früchte bringt.

© Tibimaxe.de

Read Full Post »

die Löwenmähne von Do Khyi Maxe wird nun modern...

die Löwenmähne von Do Khyi Maxe wird nun modern...

Was hat denn nur das üppige Haarkleid von Maxe mit der Sache mit dem Importhund zu tun…(?)

Wir versprechen Ihnen nicht einfach nur etwas auf diesem Blog,  sondern wir recherchieren und arbeiten uns vor einem neuen Artikel zum Thema auch noch generell exakter ein.
Das Ziel ist zu diesem Thema Do-Khyi Importe hier nicht einfach nur *Mund zu Mund Propaganda* weiter zu geben, sondern Einblicke zu gewähren welche jederzeit nachprüfbar sind! Wir sind kein Propagation-Center der Tibetan Mastiff industries, so wie wir das derzeit bei unseren Recherchen zur Sache mit den Importhunden genauso aufgeschrieben finden können…

Nein, Rückschlüsse auf Ähnliches hier in Zentraleuropa möchten wir nicht aufkommen lassen…  Dazu müssen Sie sich Gedanken machen!

Der Maxe und seine Lion-type-Mähne tauchen hier auf, nachdem ich bei der Recherche über die Import-TM Industries in China für Tibetan Mastiffs viele im Haarkleid ähnliche Bilder betrachten konnte. Hier wirkt der Maxe sogar etwas dürftig…  Es sind auch einige ansprechende Do-Khyi Typen darunter, neben anderen Typen welche an einen bestimmten alten, amerikanischen Kurzhaartyp erinnern…

Andererseits finden wir bei diesen Recherchen kein einziges Mal, auch nicht in chinesischen Büchern und Schriften, die Verwendung des Begriffes *Tibeter*
Vermutlich weil das in der Übersetzung eben die einheimische Menschenbevölkerung Tibets bezeichnet und nicht die Hunde dieser Volksgruppe…
Ein Tibeter ist also ein Mensch, welcher der tibetischen Volksgruppe angehört. Mehr möchte man dazu nicht ausführen.

Chinesische Züchter bezeichnen ganz deutlich die Region in welcher sie ihre Tibetan Mastiff züchten – oder besser *füttern* denn so steht das wortgetreu in der englischen Übersetzung. Sie bezeichnen auch in einigen Fällen die Region woher sie ihren Hundebestand haben, also aus welcher Region des ehemaligen Tibet die ersten Hunde kamen.
Inwiefern das nachvollziehbar ist müssen wir noch prüfen. Jedenfalls ist noch nicht auszuschließen, dass auch in China gezüchtete Do-Khyi plötzlich, obwohl sie in Shanghai gezüchtet sind und der Ursprung der Zucht nicht genannt wird, plötzlich nach hiesigem Sprachgebrauch *Tibeter* werden… (?)

So konnte ich das zumindest für Mitteleuropa feststellen! Dort verwandeln sich in Europa gezüchtete Hunde mit chinesischem Hintergrund in *Tibeter* und das Herkunftsland der Mutter unserer Hündin scheint auch plötzlich in Tibet zu liegen.

Jedenfalls ist der zweite Teil zum Thema Importhunde in Arbeit und es wird noch ein wenig dauern bis wir ein Bild aufzeigen können. Nicht einmal eine Hand voll Pioniere der Do-Khyi Zucht haben von Beginn bis heute der Rasse die Treue gehalten. Wir konnten feststellen, dass der Großteil der erfahrenen Züchter, der Anfangszeiten und später, die Zucht des Do-Khyi aufgegeben haben. Darunter waren sehr namhafte – oft auf dem Zenit ihrer Bemühungen…

Nur ein einziger amerikanischer Pionier hat sich allen vorhandenen Blutlinien gewidmet. Wir können das sehr gut bei den Recherchen erkennen.
Also bitten wir noch um ein wenig Geduld für den zweiten Teil zur Sache mit dem Importhund.

© http://www.tibimaxe.de

Read Full Post »

Older Posts »