Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Gesellschaft und Hund’

Wie ist die Welt mit Hund doch schön wenn man als Hundehalter lediglich durch Felder, Wiesen und Wälder spaziert, der Hund funktioniert und auch keine Erkrankungssorgen weder Hund noch Halter plagen.
So war das einmal, weit liegt es zurück im Vergangenen…

Für jeden Hundehalter – oder jenen welcher das einmal werden möchte – ist heute ständige Information zu Neuerungen in der Gesellschaft für Hund und Hundehaltung angesagt.

Schon bei der Anschaffung eines Hundes ist Information, Liebe zum Hund bei der Auswahl, der Wunsch nach Atmen, Laufen, Hören und Sehen können bei einem Hund – und nicht nur das Verlangen nach einem exzentrischen Statussymbol gefragt. Ist nun schon Bewegung in die Welt der Hundehalter und vor allem der Rassehundehalter gekommen?

Die Übertragung beim Fernsehsender RTL mit Stern TV scheint anderes vermuten zu lassen. Beweglichkeit wird in der Wirtschaftswelt nur duch gewandelte Nachfage, Fortschritt und geänderte Bedingungen beobachtet. Für die Interessen von Wirtschaftsunternehmen ist Beweglichkeit essentiell. Ist es wirklich die Nachfrage durch Hundehalter welche Beweglichkeit in der Welt des Hundes behindert? Müssen die Liebhaber von einigen, verschiedenen – übertriebenen Hunderassen ein „Quo Vadis Rassehund“ – ja eventuell auch eine andere Betrachtungsweise als Halter eines „Qualzuchthundes“  durch die öffentliche Gesellschaft – befürchten?

Nun scheint es als gäbe es ja schon Reformationsbedarf und Komplikationen genug. Weit gefehlt nicht nebenbei, sondern aufgrund des Zwanges „irgend etwas unternehmen zu müssen“, gleich ob dieses nun Fehlentwicklungen aufhalten oder rückläufig entwickeln kann oder nicht – hierfür steht derzeit in und für die Hundehalterwelt – die Politik.
Gleich ob tragische Todesfälle durch Hunde in unserer Gesellschaft durch gesellschaftliche Brennpunkte ausgelöst werden oder nicht – im Bundesland Thüringen wird die Politik handeln. Eine neue Gefahrhundeverordnung ist angedacht, welche alle Hunde, gleich und unberücksichtigt von deren Individualität, sowie jene der Zuverlässigkeit des  Halters, ab einer gewissen Größe und ab einem gewissen Gewicht – für gefährlich erklärt.

Auch der Do-Khyi und jeder Golden Retriever,  jeder Herdenschutzhund und auch Sporthunde wie Border Collie ist betroffen!
Die Forderung an alle Verantwortlichen ein Rasseportrait realistisch anzulegen, keine Schönmalerei zu betreiben ist für den Hund und auch dessen Halter einer jeden Rasse esentiell!

Weiterhin werden Präventivmaßnahmen, welche der Gesellschaft tatsächlich Vorsorge bieten könnten nicht in Erwägung gezogen. Ausbaden werden das alle Hundehalter nicht nur bei einer weiter zunehmenden „Unsicherheit der Gesellschaft“ gegenüber dem Hund an sich. Natürlich erstrecken sich Vorurteile welche ausgesprochen werden können dann nicht nur auf den Hund, sondern auch auf die Hundehalter.

Bereits heute sind nicht wenige Hundehalter zum Beispiel beim Wunsch nach einer Hundehaftplicht betroffen! Solche Listen werden in Zukunft wohl eher zu- denn abnehmen in der Aufzählung von Hunderassen. Aber auch eine Regelung Hund, durch die Steuerpflicht mittels solcher Listen ist bis heute nicht sicher auszuschließen!
Nachdem auch der Do-Khyi dort Erwähnung findet, sollte das Menschen welche Verantwortung tragen und bereit sind eine solche zu übernehmen auch einmal aufmerksam werden lassen.
Braucht unsere Gesellschaft wirklich immer größer gezüchtete „Übergiganten“? Ein Weg welchen ja gerade eben die Rasse Do-Khyi zu gehen droht!

Die Welt der Hundehalter im Internet:  Der gemütliche Plausch mit anderen, Gleichgesinnten. Ist das Realität oder steckt bei manchen Angeboten noch etwas anderes dahinter?
Wer sich in der Welt der Hundeforen, Rasseforen und Hundeplattformen für Chat und Diskussion von Neuheiten und allerlei bewegt sollte sich vorab Gedanken machen. Bislang ist jedes kostenlose Angebot nicht selten auch mit Absatzambitionen verbunden. Die Internetwelt wird mehr und mehr zu einem Tummelplatz von vielerlei anderen Gedanken, welche nicht immer nur einer schnellen Information und Hilfe eines Nutzers dienen können.

Für jeden, der sich für Veränderungen in der Welt der Rassehunde für diese Hunde interessiert, jene möchten wir dazu aufrufen Unterstützung auszudrücken:

Unterstützt den Dortmunder Appell für eine Wende in der Hundezucht!

Weshalb das immer noch, ja gerade noch dringender erforderlich ist, konnten alle Zuschauer in der vergangenen Stern TV Sendung mitverfolgen. Der offene Brief an den VDH Präsidenten gibt einen Einblick, dass Unterstützung für den Hund in der Rassehundezucht dringend geworden ist. Es ist notwendig für die Zukunft – wenn Massenzuchtpraktiken und Hundehandel glaubhaft angeklagt werden sollen – dass die Rassehundezucht nicht weiter an Glaubwürdigkeit – aus Versäumnissen in den eigenen Reihen – verliert!

@ Tibimaxe.de

Read Full Post »

Schwarzbuch Hund - Die Menschen und ihr bester Freund

Schwarzbuch Hund

Die Menschen und ihr bester Freund – Der Hund.
Oder doch eher anders herum? Die Hunde und ihr bester Freund – der Mensch. Ist er das wirklich?

Dieses Buch gestattet uns Lesern einen tiefen, alles umfassenden Einblick. Offen, unaufgeregt, flüssig und spannend wird der Leser – ob Hundefreund oder auch Nichthundehalter in das Leben des Menschen mit seinem Hund eingeführt.
Der Faden ist die gemeinsame Geschichte von Hund und Mensch. Der Leser erhält einen zeitgemäßen Einblick, ohne abenteuerliche Schönmalerei, in die gemeinsame geschichtliche Entwicklung. Es werden schlüssig die gemeinsamen Wechselbeziehungen dieser beiden Freunde aufgezeigt. Nur was hat es dem Hund gebracht?

Offen und mit nachvollziehbaren Fakten dargestellt wird umfassend der heutige gesellschaftliche Nutzen des Freundes Hund erklärt. Dabei ist es dem Autor gelungen nicht mit Statistiken zu langweilen sondern diesen Lesestoff spannend, wie einen Kriminalroman, zu gestalten.
Schwarzbuch Hund ist derart sorgfältig recherchiert und umfassend in seiner Einführung in „die heutige Hundewelt des Menschen“, dass es einem Neuhundehalter, welcher diese Welt erst kennen lernen wird, Einblicke aus langer Erfahrung gewährt.
Die Situation in welcher sich der Hund, als Menschenbegleiter von der Frühzeit bis heute, neben uns aktuell befindet wird eindrücklich beleuchtet. Seit Horst Sterns Buch „Du armer Hund“ hat es keinen umfassenderen Einblick in das Geschäftsleben mit dem Hund und den Handel um den Hund mehr gegeben. Schwarzbuch Hund war aus dieser Sicht gesehen schon lange überfällig.

Mit diesem Buch ist es dem Autoren gelungen die Liebe zum Hund auszudrücken. Verständnis für die Notwendigkeit der Hundehaltung, als Hinwendung zur Ursprünglichkeit und Natur, in unserer Gesellschaft zu wecken. Es ist nicht nur Anachronismus einen Hund haben zu wollen sondern Bedürfnis des Menschen. Auf diese Weise wird Schwarzbuch Hund auch zu einer interessanten Einführung für Menschen welche den Hund als ein überflüssiges Übel in unserer Gesellschaft betrachten. Dieses Buch liefert Denkanstöße für uns alle – zugunsten des Hundes.

Es ist lesenswert und gehört wie Sterns Du armer Hund zu den gesellschaftkritischen Hundebüchern welche uns unsere gesellschaftliche Zweideutigkeit, in der Nutzung unseres Haustieres dem Hund, erklären. Ein Buch für den Hund und – für den Menschen.

Für unsere Do-Khyi Leser: Als ein Beispiel von vielen hat auch der Do Khyi seine Entsprechung gefunden. Die Möglichkeiten, Risiken und Chancen heutiger Forschung werden umfassend beschrieben.

Tibimaxe.de

Read Full Post »